Actinoide
Gruppe:
IIIb
 
  Curium
Periode:
7
 
 
 
 
 
 
 
Ordnungszahl
Massezahl
Name
Schalen-Ordnung
 
96
247
Cm
2 | 8 | 18 | 32 | 25| 9 | 2
 
 
 
 
 
 
radioaktiv
Metall
Curium
kein natürliches Vorkommen
 
 
 
 
Curium wurde nach den Pionieren der Rdioaktivitätsforschung Pierre und Marie Curie benannt. Das Element wurde 1944 entdeckt und hat eine Halbwertzeit von 19 Jahren. Das Curiumhydroxyd im Bild war die erste bekannte Curiumverbindung. Sie befindet sich in einem kleinen Mikrozentrifugenröhrchen.
 
Das langlebigste Curium besitzt eine Halbwertzeit von 15,6 Millionen Jahren. Sollte es bei einer Supernovaexplosion auftreten oder bei der Entstehung der Erde vorhanden gewesen sein, so nur in geringsten Mengen, die im Fall der Erde heute zerfallen wären.
 
 
 
 

 
Curium
 
 
 
 
Dichte bei 20°C
Schmelztemperatur
Siedetemperatur
 
 
13,5 kg/dm³
1340°C
3110°C
 
 
Radioaktivität
 
 
 
 
Massezahl
Halbwertzeit
 
 
 
247
15,6 Mio a
-
 
 
radioaktives Element,   Nuklide siehe Wikipedia
 

 
 
 
 
 

mineralien.GoBlack.de