Lanthanoide
Gruppe:
IIIb
 
Erbium
Periode:
6
 
 
 
 
 
 
 
Ordnungszahl
Massezahl
Name
Schalen-Ordnung
 
68
167,260
Er
2 | 8 | 18 | 30 | 8 | 2
 
 
 
 
 
 
 
Metall
Erbium
fest
 
 
 
 
Erbium, der Name leitet sich von der englischen Bezeichnung für die Stadt Ytterby in Schweden ab. Dort wurde das Metall 1843 entdeckt. Erbiumoxyd gibt Keramiken eine rosarote Farbe. Erbium, Holomium (67) und Dysprosium (66) sind fast identisch in ihren chemischen und physikalischen Eigenschaften. Sie unterscheiden sich voneinander nur durch ein Elektron in der dritten Schale von außen.
 
Fundort:
Ytterby ist ein kleiner Ort oberhalb von Stockholm. Dort gibt es einen Steinbruch, in welchem die Mineralien Gadolinit und Yttrotantalit vorkommen. In diesen Mineralien fand man die chemischen Elemente Erbium (Er), Terbium (Tb), Ytterbium (Yb) und Yttrium (Y), deren Namen Variationen des heutigen Ortsnamens von Ytterby sind, sowie die Elemente Holmium (Ho), Gadolinium (Gd), Thulium (Tm) und Scandium (Sc).
 
 
 
 

 
Erbium
 
 
 
 
Dichte bei 25°C
Schmelztemperatur
Siedetemperatur
 
 
9,05 kg/dm³
1497°C
2900°C
 
 

 
 
 
 
 

mineralien.GoBlack.de