Halogene
Gruppe:
VIIa
 
Jod
Periode:
5
 
 
 
 
 
 
 
Ordnungszahl
Massezahl
Name
Schalen-Ordnung
 
53
126,90
J
2 | 8 | 18 | 18 | 7
 
 
 
 
 
 
 
Nichtmetall
Jod
fest
 
 
 
 
Der Name Jod kommt von »ioeides«, was violett bedeutet. Seine Verbindungen sind seit dem Altertum her bekannt, als chemisches Element wurde Jod aber erst im Jahr 1811 von Bernard Courtois erkannt. In elementarer Form kommt Jod, wegen seiner Bindungsfreudigkeit, auf der Erde nicht vor. Dafür aber in seinen Verbindungen wie dem Chilesalpeter, oder in organischen Verbindungen wie im Seetang. Aus diesem werden noch immer etwa 2% des Jahresbedarfs an Jod gewonnen.

Jod ist ein blauschwarzer fester Stoff, der bei Erhitzung in violetten Dampf übergeht. Das Element kommt zu 100% als Isotop 127J vor. Radioaktive Isotope sind künstlich hergestellter Natur.
Haushaltssalz wird häufig mit Jod versetzt, um den menschlichen Bedarf an diesem Element zu decken. Dies gilt im Besonderen in Jodmangelgebieten, also in Regionen in denen der Boden nicht genug von diesem Spurenelement enthält.
 
 
 
 

 
Jod
 
 
 
 
Dichte bei 0°C
Schmelztemperatur
Siedetemperatur
 
 
4,940 kg/dm³
114°C
184°C
 
 

 
 
 
 
 

mineralien.GoBlack.de