Übergangsmetalle
Gruppe:
Ib
 
Silber
Periode:
5
 
 
 
 
 
 
 
Ordnungszahl
Massezahl
Name
Schalen-Ordnung
 
47
107,87
Ag
2 | 8 | 18 | 18 | 1
 
 
 
 
 
 
 
Metall
Argentum
fest
 
 
 
 
Der Begriff Silber stammt von dem indogermanischen »seolfor«, wahrscheinlich ein Lehnwort aus Vorderasien. Die Abkürzung Ag entstammt dem lateinische Argentum. Silber ist der beste Leiter von Wärme und Elektrizität. Zudem sind seine Salze lichtempfindlich was zu ihrer Nutzung in der analaogen Fotografie führte. Auf die Nutzung dieses Metalls bei Geld und Schmuck muss nicht besonders hingewiesen werden.
 
Von natürlichem Silber sind zwei Isotope bekannt, die beide nicht radioaktiv sind. Bei ihnen ist 107Ag mit 52% vertreten und 109Ag mit 48%. Es gibt jedoch künstlich hergestellte Nuklide des Silbers.
 
 
 
 

 
Argentum
 
 
 
 
Dichte bei 20°C
Schmelztemperatur
Siedetemperatur
 
 

10,5 kg/dm³

960°C

2170°C

 
 

 
 
 
 
 
Weitere Hinweise:
Im Altertum wurde Silber vorwiegend in Spanien und Griechenland gefunden. Im späten Mittelalter kam es aus dem Harz und dem Erzgebirge. Heute versorgen die USA und Mexiko fast die ganze Welt mit Silber. Das Metall kommt selten gediegen vor. Für die Silbergewinnung sind gewisse Kupfer-, Nickel-, Zink- und Bleierze, vor allem der Bleiglanz, der bis zu 3,5% Silber enthält, wichtig. Daneben kennt man noch eine Anzahl anderer Silbererze wie Silberglanz Ag2S, Hornsilber AgCl und die Rotgülterze Ag3As3 und Ag3SbS3.
 
Silber wird durch die sogenannte Parkesiermethode gewonnen. Hierbei wird aus silberhaltigem Blei und Zink eine Zinklegierung hergestellt, aus der sich durch Destillation das schwerer verflüssigbare Silber gewinnen lässt.
 
Silber ist ein sehr weiches Metall und wird für Gebrauchsgegenstände und Münzen mit ca. 20% Kupfer versetzt. Seine industrielle Hauptanwendung findet es jedoch in der analogen Fotoindustrie wo es zu lichtempfindlichen Schichten für Filme und Fotopapiere eingesetzt wird. 1975 verbrauchten die Kodak-Werke wöchentlich ca. 100t Silber zur Herstellung solcher Emulsionen. Mit der Einführung der digitalen Fotografie hat dieser Wert inzwischen stark abgenommen.
 
 
 

mineralien.GoBlack.de